Skip to main content

Pizzateig


Das häufigste Problem bei Leuten die Pizza zu hause machen ist, dass der Pizzateig einfach nicht so schmeckt wie beim guten Italiener. Oft ist der Teig zu trocken, die Kruste zu hart, der Teig zu plump und der Hefegeschmack übertüncht leider die leckersten Zutaten.

 

Was macht einen guten Pizzateig aus?

Für uns muss ein guter Pizzateig sehr leicht sein. Er sollte ein angenehmer Kontrast zwischen knusprigem Boden und weichem inneren haben. Wie man den Rand gerne mag muss man individuell für sich entscheiden, manche mögen Ihn dick und manche möchten so wenig Rand wie möglich. Wenn man von der Pizza abbeißt sollte es frisch schmecken, keinesfalls nach Hefe. Der Geschmack des Pizzabelags sollte daher im Vordergrund stehen.

 

 Aber genug geredet, kommen wir direkt zum Rezept:

Zutaten (für 3 Pizzen):Pizzateig

500g Weizenmehl Typ 405
20g Hefe, frisch
50g Olivenöl (50 ml)
320ml Wasser
10g Salz

 

Zubereitung:

Im  vorhinein den Ofen auf 250°C vorheizen, falls ein Pizzastein oder Pizza Maker verwendet wird muss dieser vorher auf die entsprechende Temperatur aufgeheizt werden.

Hefe und Mehl in eine geeignete Schüssel geben, dann die Hefe mit den Fingern in das Mehl einmassieren. Daraufhin das Olivenöl, Salz und Wasser dazugeben und alles zu einem Teig bearbeiten. Der Teig kann, wenn gewünscht, mit der Hand geknetet werden, dabei kann er jedoch stark an den Fingern kleben blieben. Wer möchte kann auch auf Hilfsutensilien zugreifen- Der Teig muss ca. 5-10 Minuten geknetet werden.

 

Wichtig:

Den Teig darauf mindestens 1 Stunde oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Nachdem der Teig die oben genannte Zeit im Kühlschrank geruht hat, nimmt man ihn einfach heraus, nimmt sich ein Backblech und rollt den Pizzateig mit einem Nudelholz aus. Danach sind keine Grenzen festgelegt. Also ran an den Belag!

 

Tipp:

Pizzateig einfrieren:

Um einiges an Zeit zu sparen, kannst du den Pizzateig auch für zukünftige Geschmackserlebnisse vorbereiten. Du hältst dich einfach an das oben beschrieben Rezept, doch nach dem letzten Schritt oder bereits vor dem ausrollen, nimmst du einen Gefrierbeutel und füllst ihn mit dem fertigen Pizzateig.

Der fertige Teig kann nun einfach in der Gefriertruhe gelagert werden und ist nach einer Auftauphase von einigen Stunden einsatzbereit.